ROBERT-WETZLAR-BERUFSKOLLEG UNESCO-PROJEKTSCHULE
Vielfältiges Bildungsangangebot am RWB Tag der offen Tür Am 19.11. 2022 war es endlich wieder soweit. Das Robert-Wetzlar-Berufskolleg öffnete seine Türen für interessierte Schülerinnen und Schüler sowie Eltern und präsentierte sein vielfältiges Bildungsangebot. Schon am Empfang erwartete die Besucher unser geschätztes Lotsen-Team, die die Besucher zu den Beratungsstellen der verschiedensten Bildungsgänge führten und manchmal auch von ihren schulischen Eindrücken berichteten. So erzählte eine Schülerin: „Das RWB ist schon echt eine coole Schule. Du wirst hier als Person geschätzt und lernst mal etwas Sinnvolles!“ Neben den vielfältigen Beratungsmöglichkeiten zu den Bildungsangeboten, durchgeführt durch Lehrpersonen, konnten die Besucher Einblick in das Unterrichtsgeschehen bekommen und die Schülerinnen und Schüler in Aktion erleben. So konnten die Besucher Schülerinnen und Schüler zum Beispiel in der Nähwerkstatt beim Nähen über die Schulter schauen und fertige Produkte erwerben. Auch der Kosmetikbereich öffnete seine Praxisräume für Interessenten und führte kosmetische Behandlungen vor. In den duftenden Küchen konnten Besucher den Schülerinnen und Schülern des Robert-Wetzlar-Berufskollegs beim Backen zusehen und die Leckereien anschließend genießen. Man staunte nicht schlecht! Von Süß bis Herzhaft war alles dabei: Plätzchen, Apfelstrudel, Weckmänner sowie Pizzataschen und viel Lob für unsere Küchenfachkräfte.
Außerdem gab es die Möglichkeit, sich in der Schule an Ständen über das RWB als UNESCO-Projektschule zu informieren, und durch den Kauf von selbsthergestellten Artikeln von Schülerinnen und Schülern unsere Partnerschulen in Namibia finanziell zu unterstützen. Im Sinne des Mottos „Helfen macht glücklich“ freute sich am Tag der offenen Tür auch das Schülerhelfer/innen Team mit Gründerin Dr. Sabine Schomäcker sowie Nadezhda Yessakova und Marla Menzel, als unterstützende Lehrerinnen am RWB, einen Scheck in Höhe von 400 Euro an die Bonner Tafel überreichen zu können. Trotz des sehr kühlen und ungemütlichen Wetters, haben viele Besucher den Weg ins Robert - Wetzlar- Berufskolleg gefunden. Viele Fragen konnten beantwortet werden und neue Bildungswege für Interessenten eröffnet werden. So endete der Tag der offenen Tür 2022 mit zufriedenen Gesichtern auf allen Seiten. Die Schulleitung dankt allen Besuchern für das zahlreiche Erscheinen und ihr Interesse am Bildungsangebot sowie allen Beteiligten, die den Tag der offenen Tür zu dem gemacht haben, was er war.
Besucher am Empfang
Unsere engagierten Lotsen
Die weihnachtliche Nähwerk-statt der IFK und IFP
Professionelles Arbeiten bei den Assistenten für Ernährung und Versorgung
Die BQT2 und ihre leckeren Weckmänner
Duftende Weihnachtsplätzchen der Schülerinnen und Schüler der BQM (Caritas)
Die weihnachtliche Nähwerk- statt der IFK und IFP
Wohltuende kosmetische Behandlungen in der Abteilung Körperpflege
Auch in der Ferne versucht das RWB zu helfen: unser Unesco-Stand und unsere Namibia Partnerschulen
Strahlende Gesichter bei dem Schülerhelfer/innen-Team, das stolz einen 400 Euro-Scheck für die Bonner Tafel präsentiert
zurück zur Starseite zurück zur Starseite
FORTBILDUNG FÜR LEHRKRÄFTE AUF MALTA Im Rahmen von ERASMUS+ nahmen wir vom 4. 8. Oktober 2021 an einer von der EU finanzierten Fortbildung auf Malta teil. Der einwöchige Kurs „Professional Communication Skills“ im Executive Training Institute bestand aus drei Teilnehmenden, die täglich von 9 14 Uhr intensiv und kompetent in Englisch unterrichtet wurden. Themen waren z. B. „Giving Effective Presentations“, „Holding Effective Meetings“, „Socialising Skills“, „Negotiating Skills“ und „Communication by email“, die einen guten Berufsbezug beinhalten. In der „Language Clinic“ (Grammatik) konnten wir unser Verständnis für Grammatik-Feinheiten überprüfen und verbessern. Sehr interessant waren auch die Gespräche und Diskussionen zu gesellschaftpolitischen Themen, die die Entwicklung von „intercultural skills“ vertieften. Dabei war die Tatsache besonders bereichernd, dass die Kursgruppe mit vier verschiedenen Nationalitäten und nicht nur mit Lehrkräften besetzt war. So konnten wir durch einen Manager aus Polen neue Einblicke in ökonomisches Denken, Firmenphilosophie und Personalführung gewinnen. Unser maltesischer Lehrer teilte mit uns seine Erfahrungen und Sichtweisen aus vielen Berufsjahren in verschiedenen Ländern. Alles fand in der wunderschönen Umgebung der Insel Malta statt, die uns mit strahlendem Sommerwetter verwöhnte. Wir konnten ihre Sehenswürdigkeiten u.a. in Valletta und Mdina (siehe Fotos 1 und 2) anschauen und einen Eindruck von der eindrucksvollen Geschichte des Landes erhalten. Die vielfältigen und intensiven Erfahrungen dieser Woche werden auch im Schulleben und im Englisch-Unterricht geteilt werden. Christoph Spaniol und Maria-Anna Kröschel
Robert-Wetzlar-Berufskolleg Bonn