Um auf das Tätigkeitsfeld von angehenden Köchinnen und Köchen vorzubereiten, lehrt der Fachunterricht im Rahmen der schulischen Ausbildung das notwendige theoretische Fachwissen. Ziel des Unterrichts ist, neben der Vertiefung allgemeinbildender Kenntnisse im berufsübergreifenden Bereich, die Entwicklung beruflicher Handlungskompetenz auf der Basis umfassender Fachkenntnisse. Die Ausbildungsinhalte werden hierbei mit Bezug zur Praxis vermittelt.

Arbeitsfelder

Köche und Köchinnen arbeiten in der Speisenherstellung und der Organisation von Küchen in Restaurants, Hotels, Kantinen, Krankenhäusern, Senioreneinrichtungen, Pflegeheimen und Catering-Firmen sowie auf Ausflugs- und Kreuzfahrtschiffen. Sie sind in der Nahrungsmittelindustrie für Hersteller von Fertigprodukten und Tiefkühlkost tätig.

Voraussetzungen

Ausbildungsvertrag mit einem von der IHK anerkannten Ausbildungsbetrieb (Berufsausbildungsvertrag).

Abschluss

Mit dem Bestehen der Abschlussprüfung der IHK Bonn (i.d. Regel nach drei Jahren) endet die Berufsschule. Der erfolgreiche Berufsabschluss ist dem Sekundarabschluss I – Hauptschulabschluss nach Klasse 10 – gleichwertig. Der Erwerb des Sekundarabschlusses I – Fachoberschulreife – ist möglich.

Kontakt

Frau Bartsch, Frau Nick

KOCH / KÖCHIN

Ausbildungsinhalte:

Berufsbezogener Lernbereich: Gastorientierung Produktentwicklung und –pflege Betriebsführung Veranstaltungsorganisation Wirtschafts- und Betriebslehre Fremdsprache (Englisch, Französisch) Der Unterricht findet an einem bzw. zwei Tagen pro Woche statt. Die Ausbildungsinhalte werden nach der Lernfelddidaktik in Lernfeldern und Lernsituationen unterrichtet.
HOTEL- UND GASTSTÄTTENGEWERBE IM MITTELPUNKT DER GAST