Umfangreiche Fachkenntnisse sollten von Hotelfachleuten zum Wohle des Gastes umgesetzt werden. Der Berufsschulunterricht vermittelt hierzu den Auszubildenden praxisbezogen die theoretischen Grundlagen.

Arbeitsfelder:

Hotelfachleute sind dafür zuständig, dass sich die Gäste eines Hotels vom Empfang bis zur Ab- reise wohl fühlen. Sie können in allen Bereichen des Hotels eingesetzt werden. Am Empfang, im Housekeeping, im Service oder bei Bankettveranstaltungen. Darüber hinaus arbeiten Sie in der Hotelorganisation, der Planung und Durchführung von Veranstaltungen, aber auch der Buchhaltung, im Personalwesen, in der Lagerverwaltung.

Ausbildungsinhalte:

Berufsbezogener Lernbereich: Gastorientierung Produktentwicklung und -pflege Betriebsführung Wirtschafts -und Betriebslehre Fremdsprache (Englisch, Französisch, Spanisch) Der Unterricht findet an einem bzw. zwei Tagen pro Woche statt. Die Ausbildungsinhalte werden nach der Lernfelddidaktik in Lernfeldern und Lernsituationen unterrichtet. Der erfolgreiche Berufsschulabschluss ist dem Sekundarabschluss I – Hauptschulabschluss nach Klasse 10 – gleichwertig. Der Erwerb des Sekundarabschlusses I – Fachoberschulreife – ist möglich.

Voraussetzungen:

Ausbildungsvertrag mit einem von der IHK anerkannten Ausbildungsbetrieb (Berufsausbildungsvertrag)

Abschluss:

Mit dem Bestehen der Abschlussprüfung der IHK Bonn (i.d. Regel nach drei Jahren) endet die Berufsschule.

Kontakt:

Frau Bartsch, Frau Nick
Berufsübergreifender Bereich: Deutsch/Kommunikation Religionslehre Sport/Gesundheitsförderung Politik/Gesellschaftslehre

HOTELFACHFRAU / HOTELFACHMANN

HOTEL- UND GASTSTÄTTENGEWERBE IM MITTELPUNKT DER GAST