Voraussetzungen
Fachoberschulreife mit Qualifikation zum Besuch der gymnasialen Oberstufe. Berechtigung zum Besuch der Oberstufe des Gymnasiums/Versetzung in die Einführungsphase.
Ziele des Bildungsganges
Allgemeine Hochschulreife (Abitur) Berechtigung zum bundesweiten Studium an jeder Hochschule. Erwerb von beruflichem Fachwissen im Bereich des Gesundheitswesens Vorbereitung auf ein Studium oder eine Ausbildung im medizinischen, pharmakologischen, gesundheitsökonomischen oder psychologischen Bereich
Dauer des Bildungsganges
Die Schüler lernen drei Jahre in einem festen Klassenverband. Der Unterricht erfolgt in Vollzeitform ca. 35 Unterrichtsstunden pro Woche. Die Klassenlehrer beraten und begleiten die Schüler bis zum Abschluss der Abiturprüfung.
Einführungs- und Qualifikationsphase
In der Einführungsphase (Jahrgangsstufe 11) werden die Grundlagen als Vorbereitung für das Abitur gelegt, in dem die Schüler mit inhaltlichen und methodischen Anforderungen vertraut gemacht werden. Am Ende dieser Einführungsphase absolvieren die Schüler ein 3-wöchiges Praktikum im Bereich des Gesundheitswesens. In der Qualifikationsphase ( Jahrgangsstufe 12 und 13) werden die Schüler systematisch auf die Abiturprüfung vorbereitet.
Prüfunfg und Abschluss
Nach drei Jahren absolvieren die Schüler die Abiturprüfung. Die Aufgaben für die schriftlichen Abiturfächer werden landesweit zentral gestellt. Die ersten beiden Prüfungsfächer Gesundheit (Leistungskurs) Biologie (Leistungskurs) Das dritte schriftliche und das vierte mündliche Fach Mehrere Grundkursfächer stehen zur Auswahl und können je nach Neigung und Interesse gewählt werden.
Kontakt
Frau Strenger-Keßler, Herr Abeln, Frau Kimmerle
Download
Kontakt
Termine
Speisenplan
Schul- programm
Schüleraustausch
Flyer / Anmeldebögen
Archiv
Unterrichtsfächer
Berufsbezogener Lernbereich Gesundheit (profilbildender Leistungskurs), Biologie (Leistungskurs), Biochemie (Jahrgangstufe 11), Psychologie, Mathematik, Englisch, Spanisch (zweite Fremdsprache) Berufsübergreifender Lernbereich Deutsch, Gesellschaftslehre mit Geschichte, Religionslehre oder interkulturelle Pädagogik, Sport Differenzierungsbereich Ernährungslehre, Krankenpflege, Psychatrie
GESUNDHEIT, ERZIEHUNG UND SOZIALES BERUFLICHES GYMNASIUM GESUNDHEIT
Zur besseren Lesbarkeit wird die männliche Form verwendet