Voraussetzungen

Für

die

Aufnahme

benötigen

Interessierte

die

Fachoberschulreife

und

einen

erfolgreichen

Abschluss

in

einem

für

die

Zielsetzung

der

Fachschule

einschlägigen

Ausbildungsberuf.

Hierzu

zählen

u.a.

Staatlich

geprüfte

Kinderpflegerin/geprüfter

Kinderpfleger,

Sozialassistent/in

oder

Heilerziehungspflegehelfer/in.

Als

gleichwertig

gelten

die

Abschlüsse

der

zweijährigen

Höheren

Berufsfachschule

sowie

der

Fachoberschule

für

Gesundheit

und

Soziales.

Im

Rahmen

von

Einzelfallentscheidungen

kann

Bewerberinnen

und

Bewerbern,

die

eine

Hochschulzugangsberechtigung

oder

eine

nichteinschlägige

Berufsausbildung

nachweisen,

die

Aufnahme

in

die

Fachschule

für

Sozialpädagogik

in

integrierter

Form

in

der

Regel

dann

gewährt

werden,

wenn

einschlägige

berufliche

Tätigkeiten

im

Umfang

von

mindestens 900 Arbeitsstunden in einer für den Bildungsgang geeigneten Einrichtung nachgewiesen werden, die den

erfolgreichen

Besuch

des

Fachschulbildungsganges

erwarten

lassen.

Die

berufliche

Tätigkeit

muss

innerhalb

eines

Jahres absolviert worden sein. Als einschlägig gilt eine berufliche Tätigkeit, die die Anforderung der Praktikum- und

Ausbildungsordnung

zum

Erwerb

der

Fachhochschulreife

(BASS

13-31

Nr.1)

erfüllt.

Geeignet

sind

auch

die

Ableistung

eines

freiwilligen

sozialen

Jahres

und

eines

einschlägigen Bundesfreiwilligendienstes.

Während

der

dreijährigen

Ausbildung

muss

zudem

einer

Beschäftigung

mit

mindestens

19,5

Wochenstunden

in

einer

sozialpädagogischen

Einrichtung

nachgegangen

werden.

Arbeitsfelder
Hierzu zählen die Ausbildungsberufe der Arbeitsfelder „Krankenpflege“, „Physiotherapie“, „Ergotherapie“, „Altenpflege“, „Logopädie“ und „MTA“. Der Besuch der Berufsfachschule kann zudem Voraussetzung für die Ausbildung zur Erzieherin bzw. zum Erzieher und zur Heilerziehungspflegerin bzw. zum Heilerziehungspfleger sein.
Abschluss
Fachhochschulreife Schwesternhelferin bzw. Pflegediensthelfer bei erfolgreicher Prüfung
Ausbildungsdauer
2 Jahre
Ausbildungsinhalte
Es handelt sich um eine schulische Vollzeitform, in welche die Praktikumszeiten integriert sind. Die Inhalte der Unterrichtsfächer orientieren sich an berufsfeldspezifischen Aufgabenstellungen unter Berücksichtigung der anzustrebenden Studierfähigkeit der Schülerinnen und Schüler. Neben den Schwerpunktfächern (Gesundheitswissenschaften, Sozial- und Erziehungswissenschaften) stellen Kommunikations- und Methodenkompetenz weitere wichtige Aspekte des Unterrichts dar.
Kontakt
Frau Wierich, Herr Reuter
Download
Kontakt
Termine
Speisenplan
Schul- programm
Schüleraustausch
Flyer / Anmeldebögen
Archiv
GESUNDHEIT, ERZIEHUNG UND SOZIALES FACHSCHULE FÜR SOZIALPÄDAGOGIK IN INTEGRIERTER FORM (BERUFBEGLEITEND)