Fachkräfte im Gastgewerbe erhalten während der schulischen Ausbildung umfassende Einblicke in die späteren beruflichen Aufgabenfelder. Der Berufsschulunterricht umfasst hierbei die verschiedenen Lerninhalte des berufsbezogenen sowie des berufsübergreifenden Bereiches

Voraussetzungen

Ausbildungsvertrag mit einem von der Industrie- und Handelskammer (IHK) anerkannten Ausbildungsbetrieb (Berufsausbildungsvertrag).

Abschluss

Mit dem Bestehen der Abschlussprüfung der IHK Bonn (i.d. Regel nach zwei Jahren) endet die Berufsschule. Mit einem zusätzlichen dritten Ausbildungsjahr können Fachkräfte im Gastgewerbe die Berufsabschlüsse Restaurantfachfrau / Restaurantfachmann oder Hotelfachfrau/Hotelfachmann erreichen. Für eine anschließende Ausbildung zur/zum Köchin/Koch beträgt die Ausbildungszeit in der Regel zwei Jahre.

Kontakt

Frau Bartsch, Frau Nick

Arbeitsfelder

Fachkräfte im Gastgewerbe arbeiten in den verschiedenen Bereichen der Gastronomie und sorgen dafür, dass sich die Gäste wohl fühlen. Sie servieren Speisen und Getränke und richten Hotelzimmer her. Sie arbeiten zudem bei der Vorbereitung und Organisation von Veranstaltungen, der Speisenherstellung, am Empfang und in der Verwaltung mit.

Ausbildungsinhalte

Berufsbezogener Lernbereich: Gastorientierung Produktentwicklung und –pflege Betriebsführung Wirtschafts- und Betriebslehre Fremdsprache (Englisch) Berufsübergreifender Bereich Deutsch/Kommunikation Religionslehre Sport/Gesundheitsförderung Politik/Gesellschaftslehre
Der Unterricht findet an einem bzw. zwei Tagen pro Woche statt. Die Ausbildungsinhalte werden nach der Lernfelddidaktik in Lernfeldern und Lernsituationen unterrichtet.
Fachkraft im Gastgewerbe
HOTEL- UND GASTSTÄTTENGEWERBE IM MITTELPUNKT DER GAST