Die   einjährige   Fachoberschule   für   Gesundheit   und   Soziales   bereitet   auf   ein   Studium   an   einer   Fachhochschule   vor.   Die   schulischen   Lehr-   und Lerninhalte    orientieren    sich    an    den    Aufgabenbereichen    des    Berufsfeldes.    Dies    erfolgt    unter    Berücksichtigung    einer    engen    Verknüpfung    der Schwerpunktfächer Erziehungswissenschaften und Gesundheitswissenschaften.

Ausbildungsdauer:

1 Jahr

Kontakt:

Frau Kröschel, Herr Spaniol

Voraussetzungen:

Zulassungsvoraussetzung ist die Fachoberschulreife (FOR) sowie eine mindestens

zweijährige, abgeschlossene Berufsausbildung im Berufsfeld Gesundheit und Soziales bzw.

eine mindestens vierjährige gleichwertige Berufstätigkeit.

Arbeitsfelder:

Neben Ausbildungsberufen   im   Betätigungsfeld   Gesundheit   und   Soziales    kann   ein   Studium   an einer Fachhochschule erfolgen. Das    Abschlusszeugnis    der    Klasse    12B    berechtigt    zudem    zur    Aufnahme    in    ein    dem Bildungsstand   entsprechendes   Semester   des   Abendgymnasiums   und   zum   Besuch   der   Klasse 13 am Berufskolleg. (Ziel: Allgemeine Hochschulreife).

Ausbildungsinhalte:

Berufsbezogener Lernbereich: Erziehungswissenschaften Gesundheitswissenschaften Mathematik Biologie/Chemie Wirtschaftslehre Englisch Recht und Verwaltung Datenverarbeitung Berufsübergreifender Lernbereich: Deutsch/Kommunikation Religionslehre/Prakt. Philosophie Sport/Gesundheitsförderung Politik/Gesellschaftslehre

Abschluss:

Fachhochschulreife (FHR) Der    Abschluss    wird    durch    die    Fachhochschulreifeprüfung    erworben,    welche    aus einem schriftlichen und ggf. einem mündlichen Prüfungsteil (freiwillig) besteht.

EINJÄHRIGE FACHOBERSCHULE

GESUNDHEIT, ERZIEHUNG UND SOZIALES IM MITTELPUNKT DER MENSCH