KOSMETIKSCHÜLERINNEN BESUCHEN BEWOHNER IM ALTENHEIM JOSEFSHÖHE Fünfundzwanzig angehende Kosmetikerinnen einer Berufsfachschulklasse des Robert- Wetzlar-Berufskollegs begegnen den Bewohnern eines in der Nachbarschaft der Schule gelegenen Altenheims und demonstrieren dort ihr Können und ihre Fähigkeiten. Die regelmäßigen Besuche am Nachmittag werden von den Bewohnerinnen des Heims und ihren Betreuern schon mit großer Freude und Ungeduld erwartet. Diese Begegnungen nach dem Unterricht sind für die Auszubildenden sehr beeindruckend, weil sie hier in ganz anderer Weise auf „Kunden“ treffen, die besonders dankbar sind. So finden Gespräche auf einer sehr persönlichen Ebene und mit besonderer Nähe statt. Eine Bewohnerin, die nur Persisch spricht und sich im Heim nur wenig mitteilen kann, hat hier eine Schülerin aus dem Iran kennengelernt und liebgewonnen, So konnte durch den Besuch der Schülerin eine Brücke gebaut werden, die Sprachbarrieren überwinden hilft und zu einer sozialen Beziehung geführt hat. Neben der Arbeit als Kosmetikerin lernen die jungen Damen die herausragende Bedeutung der menschlichen Beziehung in ihrem zukünftigen Beruf kennen und erfahren auf diese Weise eine besondere Vorbereitung auf ihr Berufsleben. Hier erleben sie die Notwendigkeit der besonderen Rücksichtnahme beim Umgang mit alten – zum Teil auch demenzkranken – Menschen, was später in ihrem beruflichen und familiären Umfeld zum Alltag gehört. D. Petz
SPENDE FÜR DIE AKTION „WEIHNACHTSLICHT“ Auszubildende Kosmetikschülerinnen spenden einen Teil der Einnahmen aus der Modellbörse Fünfundvierzig junge angehende Kosmetikerinnen des Robert-Wetzlar-Berufskollegs im Alter von 16 bis 25 Jahren arbeiten im Rahmen ihrer praktischen Berufsausbildung an zwei Tagen in der Woche in der Modellbörse ihrer Ausbildungsstätte. Innerhalb dieser beiden Tage werden Kundinnen und Kunden mit den modernsten Geräten und aktuellen Pflegeprodukten behandelt und beraten. Die angehenden jungen Damen werden so auf ihre Berufstätigkeit vorbereitet und üben selbstständiges Handeln und Entscheiden im beruflichen Alltag. Sie werden auf diese Weise umfassend auf ihre Zukunft als Kosmetikerin vorbereitet und erfahren auf diese Weise gezielte Vorbereitung auf ihr Berufsleben. Für Pflege und Behandlung zahlen die geladenen Kunden einen Anerkennungsbeitrag , durch den Arbeitsaufwand und Materialien abgegolten werden sollen. Einen Teil dieses Betrages haben die Schülerinnen in diesem Jahr für die Aktion Weihnachtslicht gespendet. Aus den von den Kunden eingesammelten Beiträgen hat sich eine Summe von ca. 300,00€ ergeben, die die Schülerinnen gerne für das Weihnachtslicht spenden. D. Petz
home  home