home  home

2.000 EURO PRÄMIE FÜR DAS ROBERT-WETZLAR-BERUFSKOLLEG

FÜR DIE BETEILIGUNG AN DER EUROPAWOCHE 2017 Für seine Bemühungen zur Kräftigung der europäischen Idee ist das Robert-Wetzlar-Kolleg vom Land NRW mit 2.000 Euro ausgezeichnet worden. NRW-Europaminister Franz-Josef Lersch- Mense sprach der Schule jetzt seine Anerkennung und seinen Dank aus. Das Robert-Wetzlar-Berufskolleg hatte anlässlich der Europawoche 2017 die Unterrichtsreihe „Wir sind Europa“ eingereicht, in dem Schüler der Berufsfachschule Themen „Jugendarbeitslosigkeit in der EU“ und „Austausch über Berufserfahrungen“ mit internationalen Absolventen der RWB gestalten. Zu einer Schulveranstaltung am 10. Mai werden ehemalige Schüler mit einem europäischen Migrationshintergrund, die bereits im Berufsleben stehen, über ihre Erfahrungen berichten Ursula Heine, Stellvertretende Schulleiterin und Initiatorin der Bewerbung, freute sich über die Anerkennung: „Ich bin sehr froh, dass unsere Bemühungen an der Schule um Ausbildung und Integration auch auf diese Weise anerkannt werden. Die 2.000 Euro werden in unsere Unterrichtsreihe fließen, mit der wir auch hoffen, den europäischen Gedanken zu Einigung und Integration zu vermitteln.“ Die Europawoche findet vom 5. Mai bis 14. Mai 2017 unter dem Motto „60 Jahre Römische Verträge - Europa im Wandel“ statt. Eine Woche lang sollen an Schulen in NRW Workshops, Seminare, Tagungen, Konferenzen, Lesungen, Gesprächsrunden oder andere innovative Projekte landesweit zur Auseinandersetzung mit Europa und der Europäischen Union anregen.