home  home

„LEBENDE BIBLIOTHEK“

„DU ÖFFNEST DIE BÜCHER UND SIE ÖFFNEN DICH!“

(Tschingis Aitmatov)

Die „Lebende Bibliothek“ des Diözesan Caritasverband Erzbistum Köln) war zum Tag der Menschenrechte am 12. Dezember 2016 zu Besuch in der FOS-Abteilung am Robert-Wetzlar-Berufskolleg. „Das Konzept der lebenden Bibliothek ist so einfach wie originell: Es beschreibt eine spezielle Veranstaltungsform, die tatsächlich wie eine herkömmliche Bibliothek aufgebaut ist. Nur werden in ihr Menschen zu Büchern, die sich den Fragen der Leserinnen und Leser stellen und … von Erlebnissen und Erfahrungen aus ihrem Leben erzählen. Die lebende Bibliothek schafft Begegnung zwischen Menschen, die sich sonst nicht treffen würden. Und sie schafft einen neuen Blick füreinander, denn in dem Gespräch zwischen Leser/in und Buch dürfen, nein, sollen Klischees und Vorurteile offen angesprochen werden!“ (aus dem Flyer der Lebenden Bibliothek) Zehn verschiedene Bücher waren in der FOS zu Gast. Die Schülerinnen und Schüler konnten sich vier Bücher aussuchen, die sie an diesem Tag besuchen wollten. Und weil es lebende Bücher sind, wurde auch eine Verköstigung durch FOS-Schüler organisiert. n Gruppen von nicht mehr als acht Schülern ergab sich genügend Raum für intensive Gespräche. Oft fanden es alle Beteiligten schade, wenn die eingeplante Zeit vergangen war, weil sie gerne noch mehr von einander gehört hätten. Aber in einem anderen Raum wartete schon das nächste Buch: Am Ende des Schultages nahmen viele den Vorsatz mit nach Hause, demnächst wieder mehr zu „lesen“. Lesen Sie auch den Pressebericht: https://www.deutschland.de/de/news/die-lebende-bibliothek